Vermittelt -Toni

 

Toni hat schon einen traurigen Weg hinter sich. Von einem einigermaßen freien Leben mit 2 Gefährtinnen mußte er bedingt durch den Umzug seiner Besitzerin in einen kleinen Käfig umziehen. Eine seiner Gefährtinnen starb dann und die Zweite wurde verkauft. Da männliche Präriehunde nicht so gefragt sind blieb er einsam zurück. 1 1/2 Jahre vegetierte er einsam, fast ohne Auslauf und Ansprache in einem kleinen Rattenkäfig vor sich hin. Glücklicherweise erfuhr unsere Freundin Nicole (die ja schon einige Präriehunde von uns aufgenommen hat) von Toni's traurigem Schicksal. Sofort hat sie Toni abgeholt und zu sich genommen. Aber ihre anderen Präriehunde wollten Toni nicht in ihrer Gemeinschaft aufnehmen und so kam er zu uns.

Durch die lange Einsamkeit wußte Toni schon gar nicht mehr das er ein Präriehund ist. Als er zu uns kam verhielt er sich nicht wie ein typischer Präriehund. Er war aber sofort freundlich und glücklich über Streicheleinheiten, Auslauf und über unsere Anwesenheit. Da er rein gar nichts annagte ließen wie seinen Käfig immer geöffnet. Er konnte raus und rein wann immer er wollte. Es dauerte Wochen bis er langsam anfing sich wieder wie ein Präriehund zu verhalten. Mittlerweile hatten wir ihn so eng ins Herz geschlossen, daß wir ihn nie mehr hergeben wollten. Aber dann kam der traurige Anruf von Elli und Fidi, deren 2. Präriehund gestorben war. Wir haben lange überlegt ob wir Toni hergeben sollten.

Elli und Fidi haben ihren großen Innenkäfig mit einem Durchbruch durch die Wand zum Aussengehege verbunden. Das konnten wir Toni natürlich nicht bieten. Bei uns hätte er, wenn unsere Präriehunde ihn akzeptiert hätten nur draussen leben können. Es ist aber schwer einen fremden Präriehund in eine bestehende Gruppe zu integrieren. Also haben wir uns gedacht für Toni ist ein neues Zuhause bei Elli und Fidi in Emden wesentlich schöner, abwechslungsreicher und vor allem stressfreier. Es war eine der schmerzvollsten Entscheidung die wir in all den Jahren getroffen haben. Toni ist ein so schmusiger und lieber Präriehund, ihn muß man einfach nur lieben.

Als er abgeholt wurde hat es mir ein wenig das Herz gebrochen. Aber wir haben wieder 2 sehr symphatische Menschen kennen gelernt, die sehr sorgsam und liebevoll mit ihren Tieren umgehen und mit denen wir sehr oft telefonieren. Letztendlich war es eine gute Entscheidung, besonders für Toni. Er kann sich aussuchen, ob er in der Wohnung rumrennt, nach draussen läuft oder sich streicheln lässt. Zur Zeit wird das Aussengehege für die beiden Präriehunde-Jungs in Emden vergrössert, deshalb gibts noch nicht so viele Fotos.

Aber Toni hat ein wundervolles neues Zuhause und wird dort den Rest seines Lebens glücklich verbringen.