Vermittelt - Paco, Pearl, Piri + Pepe

 

Paco und Pearl waren wegen einer Scheidung an den Tierhandel zurück gegeben worden. Da der Ladenbesitzer die Beiden nicht mehr verkauft bekam, wollte er sie an seine Schlangen verfüttern. Davon hörte eine nette junge Tierfreundin und hat sie deshalb freigekauft.Da sie aber bereits selbst schon 4 Präriehunde hatte, konnte sie die Beiden nicht behalten. Wir haben ihr Paco und Pearl dann abgekauft.

Kurze Zeit später haben wir Pepe bekommen. Er wurde von einem tierlieben Ehepaar auf einem Trödelmarkt in Holland entdeckt. Auch bei ihnen war es ein Mitleidskauf. Der arme kleine Kerl saß in einem engen kleinen Karton auf dem Verkaufs-Stand des Händlers. So etwas ist wirklich ein trauriger Anblick und man läßt sich dazu hinreissen ein Tier zu kaufen, von dem man gar nicht weiß, wie es lebt und, wie man es hält. Diese Ehepaar hat uns den süßen Pepe geschenkt, damit er ein schönes Leben bekommt. Denn ihnen wurde schnell klar, daß er alleine nicht glücklich wird. Vor allem waren auch, die im dortigen Haus lebenden Katzen überhaupt nicht begeistert vom "Neuen".

Jetzt war aber ein Weibchen zu wenig. Denn irgendwann hätten Paco und Pepe sich um Pearl gestritten und womöglich zerbissen. Also suchten wir nach einem Weibchen. Das war dann die kleine Piri. Sie ist von einem Züchter, der glücklicherweise noch ein kleines Weibchen hatte.

Jetzt konnten wir nach einem neuen Zuhause für die 4er-Bande suchen. Wir hatten Glück und fanden einen Wildtierpark, der sie aufgenommen hat. Die 4 leben jetzt seit langem in Ortenburg (Bayern) mit noch einigen anderen Präriehunden ein artgerechtes Leben im Freien.

Unsere Freundinnen Sabrina und Christine (bei denen die Kitty mit Freddy lebt) waren schon in diesem Tierpark und haben alle Präriehunde vergnügt herumwuseln sehen.

Auch das macht uns wieder sehr glücklich.