Nanni + Pepper

 

Nanni und Pepper kamen zu uns, weil Beide kurz zuvor ihren Lebensgefährten verloren hatten. Pepper war schon einige Tage bei uns als Nanni dazu kam. Sie haben sich sofort gut verstanden und eine enge Mädelsfreundschaft geschlossen. Pepper war sehr scheu und ängstlich. Im Gegensatz zu Nanni. Sie war sehr schmusig und anhänglich. Eigentlich hatten wir vor die 2 Mädels im Frühling mit unseren beiden Jungs im Aussengehege zusammen zu bringen. Aber, weil Pepper so extrem schreckhaft und scheu war, haben wir uns entschlossen ihr nicht noch den ganzen Winter ein Leben in der Wohnung anzutun. Ein kurzer Anruf im Greifvogelpark Saarburg, in dem seit einigen Monaten schone Urmel, Murmel, Maja und Willi leben, und schon war ein neues Zuhause für Nanni und Pepper gefunden.

Familie Klotzbücher erklärte sich sofort bereit auch noch die beiden Präriehunde-Damen aufzunehmen.

Bis zum Frühjahr soll im Tierpark auf einer großen Wiese ein noch viel größeres Präriehunde-Gehege gebaut werden, in dem für 6 Präriehunde massig Platz sein wird. Dort können dann alle 6 Präriehunde nach herzenslust herumtollen und werden sicherlich auch Nachwuchs bekommen.

Besonders für Pepper sind wir sehr froh, denn nun kann sie in Freiheit alt werden. Immerhin ist sie mit 1 1/2 Jahren die Jüngste von allen. Aber auch für Nanni, die schon 6 Jahre alt ist freut es uns, weil sie jetzt zumindest den Rest ihres Lebens in Freiheit verbringen kann. Ein Präriehund braucht um glücklich und gesund zu sein das Höhlengraben, die Sonne und die frische Luft.

Wir danken Fam. Klotzbücher sehr dafür, daß sie 6 Präriehunden ein schönes artgerechtes Leben ermöglichen. Und vor allem danken wir für die viele Arbeit, die sie noch mit dem neuen Gehege haben werden.